EUCHARISTISCHE ANBETUNG


Die eucharistische Anbetung hat einen wichtigen Stellenwert im Leben der Kirche. Sie macht uns den hohen Stellenwert der Eucharistie bewusst. In der eucharistischen Anbetung werden große Gnaden ausgegossen. Durch sie wird die Feier der Eucharistie lebendig, Berufungen zum christlichen Leben wachsen, das Wirken Gottes wird insgesamt stärker spürbar, wo Jesus in der Eucharistie angebetet wird.



In der GdG St. Servatius Selfkant gibt es folgende Angebote für die Eucharistische Anbetung:



XLT – LOBPREIS UND ANBETUNG

Jeden ersten Freitag im Monat von 20.00 bis 22.00 Uhr in der Kirche in Süsterseel.
Mit Lobpreis und ruhiger Musik mit einer Live Band,
einem Impuls, Gelegenheiten zu Beichte und Gespräch.


ANBETUNG AM SAMSTAGMORGEN

Jeden Samstag um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Süsterseel.
Stille Anbetung, ab 10.00 Uhr Austausch über das Sonntagevangelium.


ANBETUNG UND EUCHARISTISCHER SEGEN

Am ersten Montag im Monat nach der 19.00 Uhr Messe in Höngen.
Kurzes Gebet vor dem Allerheiligsten und anschließender eucharistischer Segen.

NACHTANBETUNG

Jeden ersten Freitag im Monat von 22.00 Uhr bis zum nächsten Samstag um 16.00 Uhr in der Kirche in Süsterseel. Mehrere Beter übernehmen jeweils eine Betstunde, in der in der Regel in Stille gebetet wird. Die Kirche ist die ganze Zeit offen, so dass sich jederzeit Menschen dem Gebet anschließen können. Diese Anbetungszeit ist inspiriert von der Idee der 24-Stundenanbetung im Gebetshaus Augsburg. Jederzeit sind weitere Beter willkommen, die das Gebetsteam verstärken und gegebenenfalls auch noch weitere Betstunden anbieten.

EWIGES GEBET

In den einzelnen Pfarreien werden einmal im Jahr Betstunden im Rahmen des bistumsweiten ewigen Gebets abgehalten. Die genauen Termine hierzu entnehmen Sie bitte jeweils den aktuellen Ankündigungen.

Monstranz-angestrahlt-2