Fußwallfahrt nach Kevelaer

„Wick es d’r Wäch noh Kevelaer“ heißt es in einem Lied der Bläck Fööss. Ja, das stimmt. Die 60 Kilometer, die die Höngener Fußpilger von Arsbeck aus nach Kevelaer zu Fuß zurücklegen, sind kein Pappenstiel. Und dennoch: Seit vierzig Jahren macht sich jedes Jahr eine Pilgergrupppe am ersten Wochenende im September auf den Weg zur ‚Trösterin der Betrübten‘ nach Kevelaer.

Die Wallfahrt beginnt samstags um 6 Uhr mit einem Gottesdienst in der Höngener Pfarrkirche. Um 7.30 Uhr starten die Wallfahrer von Arsbeck aus in Richtung Straelen, wo die Ankunft für 17.30 Uhr vorgesehen ist. In Straelen wird auch übernachtet. Am nächsten Tag geht es am frühen Morgen weiter nach Kevelaer. Nach der Begrüßung der Gottesmutter am Gnadenbild nimmt die Gruppe an der Heiligen Messe in der Beichtkapelle teil und geht den Kreuzweg. Die Rückfahrt nach Hause erfolgt per PKW. Während der gesamten Wallfahrt begleiten Fahrzeuge die Prozession, so dass eventuelle Fußkranke jederzeit Strecken im Auto zurücklegen können.

Langjährige Pilger schätzen die Auszeit vom Alltag und das gemeinsame Unterwegssein  auf der Straße, im Gebet, im Gespräch und auch im geselligen Mit-einander. Wer diese Erfahrung auch einmal machen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 02456/509339 informieren bzw. anmelden.

Übrigens: Die Pfarre Höngen organisiert zwar die Wallfahrt, aber Pilger aus anderen Orten sind herzlich willkommen. Das hat Tradition: Von Anfang an sind immer schon viele Menschen aus der näheren und ferneren Umgebung der Einladung zur Teilnahme gefolgt.