Wo Grenzen keine Grenzen mehr sind

Wo Grenzen keine Grenzen mehr sind

-Wandern – Suchen – Schreiben

 

Mit der Schaffung der Meditationspfade bieten wir Interessierten seit 2015 eine Möglichkeit, „grenzenlos im Selfkant zu pilgern“.

Dieses Pilgern bezieht sich dabei nicht nur auf die Weite des Raumes und die problemlos erreichbare Nachbarschaft der niederländischen Region; das grenzenlose Wandern fördert auch eine Besinnung auf das Innere, auf die eigenen Werte, auf die Grenzenlosigkeit des Lebens und auf die Endlichkeit des Einzelnen auf Erden. Gedanken kommen und gehen während des grenzenlosen Pilgerns. Viele möchten sie festhalten, bei sich tragen, verschenken.

So kamen wir darauf, die Pilger-Idee um eine literarische Komponente zu erweitern. In einem Schreibkurs sollen Teilnehmer der Wanderungen auf den Meditationspfaden  die Gelegenheit bekommen, ihre Gedanken aufzuschreiben und in Form zu bringen (sowohl in Deutsch als auch in Niederländisch).

Aber auch andere Interessenten, die gerne ihre Ideen von der Grenzenlosigkeit der Gedanken darlegen wollen oder ihre Erfahrungen mit der Landesgrenze ( Grenzverschiebung, Schmuggel, Öffnung der Grenze etc.) , mit persönlichen oder gedanklichen Grenzen beschreiben wollen, sind zu diesem Schreibkurs herzlich eingeladen.

Unterstützung erhalten wir von dem Autoren und Dozenten Kurt Lehmkuhl, dessen Schreibkurse bei der Anton-Heinen-Volkshochschule sehr erfolgreich sind. Auch das Katholische Forum Mönchengladbach/Heinsberg konnten wir als Kooperationspartner gewinnen.

Bei einem Informationsgespräch

am Donnerstag, 15. Februar, 19.30 Uhr

im Kulturhaus „Alte Schule“

in Selfkant-Höngen, Kirchstraße 13,

können sich Interessenten unverbindlich über dieses literarische Angebot schlau machen. Der Schreibkurs selbst ist an zwei oder drei Wochenenden nach den Herbstferien geplant.

Einige Interessenten gibt es schon, doch es wäre schön, wenn sich möglichst viele Schreibwillige finden. Vielleicht besteht dann ja auch die Möglichkeit, diese Texte auf unterschiedliche Art zu veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 02455/930870 oder per Mail unter  Thoennessen (at) kirche-selfkant.de.

Gabriele Thönnessen, GR