Info des Bistums bzgl. Erstkommunionfeiern

Liebe Regionalvikare, liebe Mitbrüder, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im pastoralen Dienst,
sehr geehrte Damen und Herren,

immer noch erreichen uns viele Fragen rund um die notwendige Absage von Erstkommunionfeiern in
unserem Bistum. Dass dieses besondere Fest, in dem die Nähe und Gemeinschaft mit Gott und untereinander
in besonderer Weise erfahrbar wird, aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden
muss, schmerzt die betroffenen Kinder und Familien sowie die Verantwortlichen in der Erstkommunionvorbereitung
sehr.

Miteinander müssen wir die paradoxe Situation aushalten, dass wir der Ausbreitung des Corona-Virus
am besten begegnen, wenn wir direkte soziale Kontakte weitestgehend vermeiden und auf Nähe und
Gemeinschaft in den uns vertrauten zwischenmenschlichen und auch liturgischen Formen verzichten.
Das ist für uns alle, besonders aber für die betroffenen Kinder und Familien schwer.

Wenn es in Ihren Bezügen und Zusammenhängen zu Fragen kommt, bitten wir Sie, diese
Informationen in geeigneter Form weiterzugeben.

Mit Datum vom 17. März 2020 habe ich alle öffentlichen Gottesdienste bis zum 19. April
einschließlich abgesagt. Am Weißen Sonntag kann daher keine Erstkommunionfeier stattfinden.
Grundlage dieser Verfügung waren die Vereinbarungen zwischen der Bundesregierung und den
Bundesländern vom 16. März 2020, zuletzt bestätigt in der „Verordnung zum Schutz vor
Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO)“ vom 22. März 2020 des
Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Dort heißt es im § 11 unter der Überschrift „Veranstaltungen, Versammlungen, Gottesdienste,
Beerdigungen“ in der Ziffer (3): „Versammlungen zur Religionsausübung unterbleiben“. Die
Verordnung der Landesregierung ist derzeit bis zum 20. April 2020 befristet.

Niemand kann jedoch bisher seriös Vorhersagen, wie lange die Maßnahmen aufrecht erhalten werden
müssen. Es ist aber davon auszugehen, dass selbst bei Aufhebung aller Maßnahmen direkt nach dem
19.4.2020 der Regelbetrieb nicht sofort wieder aufgenommen werden kann. Nicht nur aus organisatorischen
Gründen empfehlen wir darum eine Verlegung der Erstkommunionfeiern, sondern
auch, um weiterhin dazu beizutragen, dass das Virus sich nicht so schnell ausbreitet. Daher unsere
dringende Bitte: Verlegen Sie Ihre auch für die Folgewochen geplanten Erstkommunionfeiern in den
Herbst.

Um auch den Erstkommunionkindern seine Nähe und Verbundenheit zu zeigen, schreibt Bischof Dr.
Helmut Dieser einen Brief an die Kinder. Diesen Brief und Informationen, die das weitere pastorale
Handeln im Bistum betreffen, finden Sie auch auf der Homepage des Bistums. In Arbeit sind zudem
Ideen für Kommunionkinder, wie sie den nochmals verlängerten und schwierigen Weg zur
Erstkommunion gestalten können. Auch diese Bausteine werden über die Homepage verfügbar sein.

Bleiben wir in Gebet und allen möglichen Formen kreativ miteinander verbunden, in der Zuversicht,
dass Gott unsere Wege mit uns geht und immer an unserer Seite bleibt.

Ihr

Dr. Andreas Frick