ST. SEVERINUS

Wehr


GESCHICHTE DER KIRCHE


Die erstmals 1118 als Teilbesitz des St. Georgstiftes in Wassenberg erwähnte Kirche in Wehr wurde im 16. Jahrhundert dem Kollegialstift in Sittard inkorporiert. Um 1144 besaß die Propstei Millen Rechte an den Einkünften in Wehr.
Der heutige Kirchbau ist ein schlichter, nachträglich veränderter Saalbau aus dem Jahre 1795 mit einem Turm aus dem Jahre 1873. Die Innenwölbung erhielt die Pfarrkirche im Jahre 1891.
Ein Taufstein in Kelchform aus dem 17. Jahrhundert trägt das Doppelwappen: Heienhoven-Horion.



DIE KIRCHE HEUTE