PFARRBRIEF – VORWORT

Liebe Gemeindemitglieder,
laut Statistik engagieren sich mehr als 30 Millionen Menschen in Deutschland ehrenamtlich. Diese Menschen aller Altersklassen vom Kind bis zum Greis
sorgen mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit dafür, dass in ganz vielen Institutionen, das Gemeinwohl und die Sorge füreinander aufrecht erhalten bleiben.
Der Jahreswechsel ist eine gute Gelegenheit, dafür ein ‚Herzliches Dankeschön‘ und ein ‚Vergelt‘s Gott‘ auszusprechen.
Menschen schenken ihre Freizeit, um anderen Menschen mit ihren Händen und Zuwendungen zu helfen.
Diese helfenden Hände fallen nicht vom Himmel, sie werden uns geschenkt. Vor allem durch Menschen, die ihren Glauben an Gotteswille und die damit verbundenen
Werte mit ihrer Tatkraft in die Gesellschaft ehrenamtlich einbringen.
Das Ehrenamt ist ein tragendes Element in allen gesellschaftlichen Ebenen. In Vereinen werden Aufgaben übernommen, in der Schule engagieren sich
Eltern, in der Jugendarbeit werden Freizeitaktivitäten organisiert und begleitet, es wird bei der freiwilligen Feuerwehr gearbeitet, sich um alte Menschen
gekümmert, sie betreuen Flüchtlinge, bringen ihr Wissen in das Gemeinwesen ein, unterstützen die Kirchengemeinde usw.. Ohne das Ehrenamt und die Leistungen der
ehrenamtlichen Tätigkeiten würden viele Bereiche unserer Gesellschaft nicht funktionieren. Dies gilt auch für unsere Kirchengemeinde St. Servatius im Selfkant.
Vom jüngsten Messdiener bis zum ältesten Chormitglied bilden Ehrenamtliche mit der Übernahme von vielfältigsten Aufgaben die Basis einer lebendigen
Kirchengemeinde.
Ehrenamtliche sind ein Geschenk des Himmels, für das
wir sehr dankbar sind.

F.-J. Stoffels